IDEA

Das EU-kofinanzierte IDEA-Projekt zielt darauf ab, neue therapeutische Konzepte für die regenerativen Medizin zu entwickeln und zu etablieren. Diese konzentriert sich auf die Wiederherstellung von Gewebe- oder Organfunktionen, die durch Beschädigung verloren wurden bzw. auf deren Ersatz im Falle von angeborenen Defekten. Hierzu werden die therapeutischen Funktionen von Stamm- oder Progenitorzellen genutzt. Ihr Anwendungsgebiet umfasst insbesondere vaskuläre und neuronale Krankheiten wie bspw. Herzinfarkte oder Alzheimer. Das Projekt ist darauf ausgerichtet, Lösungen in drei Bereichen zu entwickeln:

  • Identifikation von geeigneten therapeutischen Zellen mithilfe photonischer Methoden
  • Ansiedelung der Zellen im beschädigten Gewebe durch den Einsatz magnetischer Selektionsinstrumente
  • Überwachung der therapeutischen Intervention und ihrer Effekte durch Markierungs- und Bildgebungstechnologien

Zur Umsetzung dieser Ziele hat sich mit IDEA eine internationale und multidisziplinäre Kooperation aus Wissenschaftlern und klinischen Praktikern sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen mit entsprechender technologischer Expertise gebildet.

Mehr Infos gibt es hier:
https://cordis.europa.eu/project/rcn/102498/factsheet/en

Förderprogramm

7. Forschungsrahmenprogramm

Technologiecluster

Medizintechnik