IMUcompact

Hochgenaue und leichte GNSS/IMU-Einheit für den Einsatz in autonom fliegenden unbemannten Flugobjekten für Aufgaben in der Photogrammetrie und Vermessung

Heutige Messverfahren in der Photogrammetrie im Einsatz auf autonom fliegenden unbemannten Flugobjekten (UAV) erreichen eine Genauigkeit von 20-30cm. Ein Problem bei der weiteren Erhöhung der Messgenauigkeit bilden die Größe und das Gewicht der Sensortechnik und deren Antenne.
Vorhabenziel ist die Entwicklung einer bis in den Zentimeterbereich hochgenauen und sehr leichten GNSS/IMU Einheit. In Bezug auf die adressierte Verbesserung der Performance der GNSS/IMU-Einheit bei gleichzeitiger Massereduktion gibt es nur begrenzte Möglichkeiten. Es wird hier der Lösungsansatz verfolgt, die Gyroskop-Performance bei gleichzeitiger Massereduzierung gegenüber dem Stand der Technik deutlich zu übertreffen. Die Stabilität der optischen Komponenten wird durch thermische, mechanische und elektromagnetische Störgrößen beeinflusst. Hier neue Lösungen zu finden, ist Teil der technischen Herausforderungen des Verbundvorhabens. Der Funktionsnachweis soll in einem Temperaturbereich von -40°C bis +85°C und bei einer relativen Luftfeuchte von 25% bis 85% valide erfolgen. Darüber hinaus ist eine Miniaturisierung des Gyroskops erforderlich, so dass die gesamte IMU-Einheit ein Gewicht von 5 kg nicht übersteigt.

Mehr Infos gibt es hier:
https://www.photonikforschung.de/projekte/kmu-innovativ/projekt/imucompact.html

Förderprogramm

KMU-innovativ

Technologiecluster

Photonik/Optische Technologien